Suspensionstrockner (MSD)

Agglomeratfreies Trocknen

Der Media Slurry Dryer (MSD) dient zum kontinuierlichen Trocknen von Suspensionen, ohne dass es zum Verklumpen des Endprodukts kommt. Das getrocknete Produkt weist dieselben Partikelgrößen wie die Primärpartikel des in der Suspension dispergierten Produkts auf. Die Suspension wird dem Wirbelbett, das aus Trägermedien besteht und durch Heißgas im Trocknerturm fluidisiert wird, durch eine Pumpe direkt zugeführt. Die zugeführte Suspension wird auf dem Wirbelbett dispergiert und auf der Oberfläche der Trägermedien getrocknet. Das Trocknen der Suspension nimmt nur wenig Zeit in Anspruch und das Pulver wird durch gegenseitige Berührung der Trägermedien kontinuierlich abgelöst. Das trockene Pulver wird zusammen mit der Abluft aus dem Trocknerturm abgeführt und durch einen Zyklon und Beutelfilter in Primärpartikelgrößenqualität aufgefangen.

Anwendung Suspensionstrockner

  • Anorganische Materialien: Oxide, Calciumcarbonat, Carbonblack, Ferrite, Bentonit, Glasstaub, Kaolin, usw.
  • Organische Materialien: Emulsionsharze (Acryl, Polystyrol, Vinylchlorid, usw.), Färbemittel, Pigmente, Pharmazeutika, Oberflächenaktivierungsmittel, tierisches Blut, usw.
Trocknungsprozess

Dispersion + Adhesion

Trägerpartikel werden auf einem Lochboden durch eingeblasene Heißluft in ein Wirbelbett versetzt. In dieses Bett wird eine Suspension eingespeist.

Drying + Cracking

Durch die umherwirbelnden Partikel wird die Suspension zerstäubt und schlägt sich auf den Partikeln als Dampf nieder.

Peeling + Discharging

Die Flüssigkeit wird dadurch verdampft und das Endprodukt als trockenes Pulver automatisch abgeführt und gesammelt.


Material Beispiele

 

Eigenschaften

  • Durch die aktive Bewegung der Trägermedien kann die Suspension leicht und wirksam in dem Wirbelbett dispergiert werden. Daher kann eine Vielzahl von Materialien mit geringer oder hoher Viskosität getrocknet werden.
  • Der Wärmeübertragungskoeffizient ha[KW/m3K]ist dem eines Wirbelschichttrockners vergleichbar. Im Vergleich zu einem Sprühtrockner beträgt das Volumen des Trocknerturms etwa 1/20.
  • Die aktive Fluidisierung der Trägermedien bewirkt einen wirksamen Wärmeaustausch und reduziert die erforderliche Wärmeenergie.
  • Weil für die Zerstäubung der Suspension keine Sprühvorrichtung erforderlich ist, muss die Viskosität der Suspension nicht angepasst werden.
  • Da es im Trockenturm keine sich drehenden Teile oder Antriebe gibt, sind Wartungsarbeiten erleichtert. Es ist auch eine Ausführung für den Lebensmittel- und Pharmabereich lieferbar.

Anwendungsbeispiele

Modelle


Möglichkeit der Konstruktion und Herstellung von anderen als vorstehenden Typen nach Ihren Erfordernissen.

    • Adresse

      Nara Machinery Co., Ltd.
      Zweigniederlassung Europa
      Europaallee 46
      50226 Frechen
      Germany
      Tel: +49-2234-2776-0
      Fax: +49-2234-23067
      Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!