Nara Hybridization System (NHS)

Partikeleigenschaften

NHS ist ein Verfahren zur Pulveroberflächenmodifikation und Herstellung von Verbundmaterialien aus Feinpartikeln in einem Trockenpulverprozess. Das Rohmaterial wird in einem Hochgeschwindigkeitsluftstrom dispergiert und durch mechanische Prallkräfte verarbeitet. Die Entwicklung von neuen Materialien oder die Verbesserung von Materialeigenschaften kann durch Veränderung der Partikeloberfläche oder Herstellung von Pulververbundmaterial vorgenommen werden. Der Einbett- oder Beschichtungsprozess durch Feinpartikel auf den Kernpartikeln erfolgt in sehr kurzer Zeit, z.B. 3 Minuten. Diese Technologie wird in verschiedenen Anwendungsgebieten mit einer unendlichen Zahl von Pulvermaterialkombinationen angewandt. Auch das Runden von unregelmäßig geformten Partikeln ist möglich.

Beim Hybridization-Prozess werden Feinpartikel auf oder in die Oberfläche eines Kernmaterials appliziert. Die Hauptverfahren sind Einbettung, Beschichtung (Mikroverkapselung) und Abrundung. Das System arbeitet mit mechanischen Energien wie Prall, Druck und Scherung – somit ist es nicht an chemische Gesetze gebunden.

Anwendung:

Toner, Batteriematerialien, Leuchtstoffe, Pharmazeutika, Lebensmittel, Farben, Pigmente, Katalysatoren, Kosmetika, Elektrokeramik, Poliermaterialien, Magnetische Materialien, Biomaterialien, Optische Materialien, Beschichtung, Filmbildung, Runden von unregelmäßig geformten Partikeln, Präzisionsmischen

Eigenschaften:

  • Anwendung für folgende Zwecke: Verbesserung der Dispersion, der Fließfähigkeit, der Benetzbarkeit, der katalytischen Eigenschaften, der Farbe,  der Wetterbeständigkeit, der Lichtbeständigkeit, der Lösbarkeit, der Sintereigenschaften, der elektrischen oder magnetischen Eigenschaften, Kontrolle der Oberflächenstruktur, Schutz von Reaktionen, kontrollierte Freisetzung, usw.
  • Große Vielseitigkeit aufgrund der unendlichen Kombinationsmöglichkeiten der Pulvermaterialien
  • Hervorragende Partikeldispersion, da die Partikel in einem Hochgeschwindigkeitsluftstrom verarbeitet werden.
  • Die Herstellung eines geschlossenen Systems mit Inertgas zur Verhinderung der Oxidation der Materialien, z.B. Metall-Feinpartikel, ist möglich.
  • Lösemittelfreier trockener Pulverbeschichtungsprozess
  • Möglichkeit der Beschichtung durch Aufsprühen von geringen Mengen von Lösemitteln.

Unterschiedliche Größen und Ausführungen möglich

Partikel Modifikation

Modelle


Möglichkeit der Konstruktion und Herstellung von anderen als vorstehenden Typen nach Ihren Erfordernissen.

    • Adresse

      Nara Machinery Co., Ltd.
      Zweigniederlassung Europa
      Europaallee 46
      50226 Frechen
      Germany
      Tel: +49-2234-2776-0
      Fax: +49-2234-23067
      Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!